Pulse CMS – minimalistisch aber brilliant

Wir kennen das Problem sicher alle: nicht immer ist eins der üblichen Content Management Systeme für unser Problem die richtige Lösung, denn für simple Seiten sind die zu oft schlicht Overkill. Erschwerend kommt hinzu, dass man manchen Kunden das Backend der üblichen Lösungen nicht zumuten kann oder will, vom Konfigurationsaufwand und Update-Orgien mal ganz abgesehen.

Für einfache Seiten (insbesondere für Einzelseiten) gibt es aber eine Lösung: Pulse CMS.

Die Installation ist schonmal einfach: den Inhalt des entpackten Pulse-Ordners an die gewünschte Stelle auf dem Webspace ziehen – fertig.

Pulse Backend

Pulse Backend

Pulse nutzt ein Block-System. Hierbei sind „Blöcke“ einfach Inhaltselemente, die man frei im Template platzieren und dann über einen WYSIWYG-Editor mit Inhalten befüllen kann. Man erstellt einen Block, füllt ihm mit Content (das dürfen auch beispielsweise Bilder sein), Pulse erzeugt einen Link, den man mittels PHP include ins Template einfügt. Fertig. Ab sofort kann man den generierten Inhalt jederzeit über den Block-Editor verändern. Das kann auch der Kunde.

Pulse WYSIWYG-Editor

Pulse WYSIWYG-Editor

Als Zusatzfeature bietet Pulse einen Bilder-Manager, um verwendete Bilder auf einfache Weise zu organisieren, auch das Anlegen von Galerien ist damit möglich.

Bild-Eigenschaften

Bild-Eigenschaften

Auf Knopfdruck kann Pulse zudem Backups des aktuellen Seitenzustands erzeugen.

In der Basisversion ist Pulse CMS kostenlos, es gibt eine Pro-Version mit weiteren Features wie Blogging und RSS für gerade mal 12 Dollar.

Keinen verwandten Inhalt gefunden.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen oder geholfen? Prima! Dann denken Sie doch an mich, wenn Sie eine Webseite benötigen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in CMS allgemein, Featured und getagged , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Sie das nicht wollen, sollten Sie entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Ihren Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen