Workaround für WPML-Darstellungsfehler im Admin-Backend

Im vorangegangenen Artikel habe ich mich über den nicht zufriedenstellenden Support im Zusammenhang mit dem Lokalisierungs-Plugin WPML geäußert. Inzwischen hat sich der Support dann doch nochmal gemeldet, die angebotene Lösung ist aber nicht wirklich akzeptabel. Vorgeschlagen wurde, dass ich „eine CSS-Datei in wp-admin/css“ anpassen solle. Welche Datei das sein sollte, darüber schwieg man sich aus, dabei ist es nicht so, als wären die bei jeder WP-Installation anders.

Zudem ist es sicherlich nicht sinnvoll, Änderungen an den WordPress-Core-Dateien vorzunehmen. Warum nicht ist einfach zu verstehen: beim nächsten Update werden diese wieder überschrieben.

Nochmal das Problem: Der Sprachwähler wird von Backend-Überschriften überlappt:

Ich habe deswegen einen Workaround umgesetzt und als Plugin programmiert. Auf diese Weise ist gesichert, dass das nächste Update die Änderung nicht überschreibt. Sollte man bei WPML das Problem irgendwann beseitigen und neue Versionen des Lokalisierungs-Plugins zur Verfügung stellen, kann der Nutzer mein Plugin einfach deaktivieren.

Um das simpel zu halten, wurde die Position des Sprachwählers ganz oben im Backend fix auf 500 Pixel von links gesetzt. Damit sollte sichergestellt sein, dass auch längere Seitentitel den Sprachwähler ebenso wenig überlappen wie die Optionsbuttons der jeweiligen Seiten.

Zur Installation das Plugin einfach über die WordPress-Plugin-Administration installieren (oder lokal entpacken und per FTP hochladen) und aktivieren. Sollte ab WP 3.1 funktionieren. Mir ist klar, dass man das elaborierter ausführen könnte, beispielsweise eine Option zur manuellen Angabe des X-Werts liefern, aber das ist wie geschrieben erstmal ein schneller Fix und Workaround. Eigentlich sollten die Damen und Herren von WPML das Problem durch eine aktualisierte Fassung ihres Plugins lösen.

Download: imagcon-wpml-fix.zip (ca. 1kB)

Ihnen hat dieser Artikel gefallen oder geholfen? Prima! Dann denken Sie doch an mich, wenn Sie eine Webseite benötigen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Plugin, Wordpress und getagged , , , , , , , , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder verteilt.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Sie das nicht wollen, sollten Sie entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Ihren Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen