Webshims – HTML5 für alle Browser

Der Nutzung von HTML5 für Webprojekte steht heutzutage leider noch einiges im Weg. Zum einen ist der Standard noch nicht offiziell verabscheidet, zum anderen ist die Implementierung in den verschiedenen Browsern unterschiedlich weit fortgeschritte – gar nicht davon gesprochen, dass es immer noch Nutzer gibt, die auf Dinosauriern wie IE6 oder 7 bestehen – warum auch immer. Besteht der Kunde also darauf, dass eine möglichst breitbandige Menge an Browsern ebgedeckt werden soll, fällt die Nutzung von HTML5 aus.

Üblicherweise versucht man entsprechende Probleme  mit sogenannten „Polyfills“ zu umgehen, das bedeutet im Prinzip nichts anderes, als dass men jedem Browser das ihm genehme Format serviert. Um mal ein praxisnahes Beispiel zu nennen: ein Browser der HTML5-Video nicht unterstützt bekommt einfach Flash ausgeliefert.

Eine neue, geniale Möglichkeit, diese Probleme zu umgehen oder mindestens zu minimieren ist Webshims. Webshims erkennt die Möglichkeiten des Browsers via Modernizr und automatisiert dann die Verwendung von Polyfills anhand dieser erkannten Fähigkeiten.

Das macht es möglich, HTML5-Features in Browsern beispielsweise ab dem Internet Explorer 6 (!) oder Firefox 3.5 nutzen zu können, ohne dass man alle möglichen Fälle manuell implementieren muss. Hierbei werden gezielt nur die wirklich notwendigen Webshims-Bibliotheken geladen.

Coole Sache, werde ich beizeiten testen.

Webshims-Logo Copyright Alexander Farkas

Preiswerte Webseiten für kleine Betriebe und Privatleute

Manch einer wünscht sich einfach nur eine kleine, schlichte Webseite, um seinen Handwerksbetrieb oder auch sich selbst als Freiberufler (oder Privatperson) im Netz vorzustellen und auf diese Art erreichbar zu sein. Hierfür reicht oftmals bereits etwas, das gerne als „bessere Visitenkarte im Netz“ bezeichnet wird oder eine kleinere Präsenz, die nur einige wenige Inhalte bieten soll.

Dafür möchte man nicht viel Geld ausgeben. Noch interessanter wird es, wenn die Inhalte selbst aktualisiert werden sollen, da einem die Kosten für eine Pflege durch Dritte zu hoch sind.

Imagcon bietet ab sofort genau das: einfache Webseiten zum selber pflegen, die mit einem Content-Management-System realisiert sind, aber dennoch auch auf simpelsten Hosting-Paketen ohne beispielsweise mySQL-Datenbanken laufen. Wird dabei auf vorhandene Templates zurück gegriffen und kein oder nur minimales Individualdesign gewünscht (beispielsweise nur das Einfügen eines Firmenlogos, aber keine Anpassungen am Template), dann sind solche Seiten bei uns für Gewerbetreibende oder Freiberufler ab 200 Euro zzgl. Ust möglich (Preis für Privatpersonen: EUR 238 inkl. MWSt)! Das ist ein flexibles Angebot, wenn Sie umfangreichere Dienstleistungen wie beispielsweise ein eigenes Webseitendesign wünschen, dann geht selbstverständlich auch das!

Das verwendete Content Management-System zur Pflege der Seite ist dabei einfach zu bedienen – wer in der Lage ist eine Email zu verfassen, kann auch das CMS beherrschen!

Interessiert? Dann fragen Sie uns!

Magazin-Frameworks für das iPad

Ich habe den gestrigen Tag damit verbracht, mir noch einmal ausführlich anzusehen, was für Frameworks es gibt, die das iPad als Plattform bedienen wollen, um darauf eine Magazin-ähnliche Darstellung von Inhalten zu realisieren. Dabei habe ich ausdrücklich nach Lösungen gesucht, die sich der Techniken HTML5 und CSS3 bedienen und nicht nach solchen, die ausschließlich als Javascript-Framework daher kommen, um iOS-Bedienkonzepte nachzubilden, wie beispielsweise Sproutcore und ähnliche.

Gewünscht war allerdings natürlich eine Unterstützung der iPad-Touch-Steuerung, im einfachsten Fall sollte man im Artikel nach unten und oben durch den Inhalt scrollen und mittels einer horizontalen Wischbewegung den Artikel nach vorn oder zurück wechseln können. Wenn’s geht auch gern mit zusätzlichen Gimmicks.

Das Ergebnis der Recherche samt Tests war sehr ernüchternd.
Continue reading